Die Proberäume werden kreuzförmig und mittig im vorhandenen Volumen platziert, sodass sie als Schalt- und Trennelement der unterschiedlichen Bereiche dienen. Die Bereiche können entweder separat oder zusammen genutzt werden.

Team

Laura Gimenez Caballero, Jenny Niklasch, Gerd Wetzel, Johannes Dotzauer